NEIA e.V. beendet Unterstützung des Royal Seed Needy Home nach acht erfolgreichen Jahren

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat die Mitgliederversamlung von NEIA e.V. die Beendigung der Projektunterstützung für das Royal Seed Needy Home (RSNH) in Ghana in Odupong Ofakoor, Ghana beschlossen. Mit einem weinenden Auge, weil es uns nicht möglich war Ersatz zu finden, nachdem uns die langjährige Projektkoordinatorin Annika darüber informiert hat, dass sie aus persönlichen Gründen ihre ehrenamtliche Arbeit für das Kinderhaus beenden möchte. Gemäss der NEIA Projektkriterien ist für uns aber der enge persönliche Kontakt zwischen den Projektleitern vor Ort und den Projektkoordinatorinnen in Deutschland essentiell. Eine Weiterleitung von Spendenmitteln ohne regelmässigen Kontakt und Besuche vor Ort ist für NEIA e.V. daher nicht möglich. Aber wir verabschieden uns vom RSNH auch mit einem lachenden Auge, weil wir sicher sind, das es unter der erfahrenen Leitung von Naomi und einer Vielzahl von Unterstützern in Ghana und aus dem Ausland, seine Arbeit fortsetzen wird. Jörg Bauer, Vorsitzender von NEIA e.V., sagte dazu: „Dass wir als NEIA e.V. den Aufbau des RSNH über acht Jahre mit ca. 41.000 € unterstützen konnten, von seinem Anfang ohne „Dach über dem Kopf“ bis heute als Heim und Schule von ca. 250 Kindern, freut uns sehr. Wir danken daher Annika für ihren beachtlichen persönlichen Einsatz und wünschen Naomi und den Kindern alles Beste für die Zukunft!“