Schulbau in Uganda 2017-06-05T10:04:55+00:00

Schulbau in Uganda

J.J. Nursery School (Wie alles begann…)

Im Oktober 2008 flog die Studentin Michaela Schraudt das erste Mal nach Uganda, um für vier Monate ein Praktikum zu machen. Im Rahmen ihres Praktikums lernte sie eine kleine Vorschule in einem Slum in Ugandas Hauptstadt Kampala kennen – die „J.J. Nursery School“. Die Schulleiterin hatte für 60 Kinder eine Wellblechhütte erbaut, um sie dort unterrichten zu können. Michaela beschloss der engagierten Schulleiterin und den Schülern zu helfen und startete einen Spendenaufruf. Mit Hilfe von Spendengeldern konnte die Wellblechhütte abgerissen werden und ein komplett neues Schulgebäude entstehen, das der Schulleiterin übergeben wurde. Viele einheimische Bekannte und Freunde halfen beim Bau aktiv mit. Danach flog Michaela noch viele Male nach Uganda und gründete weitere neue Schulen auf dem Land (s. weiter unten). Herzlichen Dank an so viele einzelne Spender, vor allem aus Michaela´s Heimatort Helmstadt (bei Würzburg), die diesen Bau ermöglichten!

Hintergrund J.J.NS Dezember 2008

Projektbericht J.J.NS Februar 2009

Abschluss J.J.NS April 2010

NAMIREMBE NURSERY & PRIMARY SCHOOL

Die Vorschule „Namirembe Nursery School“ im Ort Namirembe, im ländlichen Osten Ugandas, wurde 2010 gegründet und im Februar 2011 eröffnet. Tadeo half als zweiter Projektkoordinator auf ugandischer Seite mit. Die Klassen sind für die in Nursery Schools üblichen drei Jahrgangsstufen eingeteilt: Baby class, Middle class und Top class. Im Schuljahr 2011 besuchten 170 Kinder zwischen 3,5 und 6 Jahren die Schule, womit diese voll ausgelastet war. 2012 wurde die Nursery School um den Grundschulbereich erweitert. 2016 konnte ein neues Schulgelände mit mehr Platz erworben werden. Darauf wurden drei neue Schulgebäude errichtet. Herr Mubbule aus Namirembe leitet die Schule. In der „Namirembe Nursery & Primary School“ werden seitdem rund 300 Kinder unterrichtet. Besten Dank an so viele einzelne Spender, besonders auch an Herrn Frank Durner für die Unterstützung bei den neuen Baumaßnahmen in 2016!

Projektbericht NNS Mai 2010

Projektbericht NNS Oktober 2010

Projektbericht NNS Januar 2012

Projektbericht NNPS 2012-2015

Projektbericht NNPS April 2016

Projektbericht NNPS August 2016

KAITISYA NURSERY & PRIMARY SCHOOL

Im Januar 2012 begannen die Bauarbeiten für eine neue Schule im ländlichen Osten Ugandas, nahe Mbale. Die neue Vorschule „Kaitisya Nursery School“ wurde nach ihrem Ort Kaitisya benannt. Obwohl im Februar 2012 die Bauphase noch nicht abgeschlossen war, begannen schon 108 Kinder mit dem Unterricht für das neue Schuljahr. Die Kinder bekommen eine warme Mahlzeit pro Tag. In der Nursery School beginnen die Kinder u.a. Englisch, die Amtssprache von Uganda, zu lernen und haben damit ideale Voraussetzungen für den anschließenden Besuch einer Primary School (Grundschule). Die Eltern der Kinder zahlen – so wie es bei allen privaten Schulen in Uganda üblich ist – pro Trimester Schulgebühren; die Schuluniformen sind für die Eltern gratis. Durch die Schulgebühren sollen die laufenden Kosten gedeckt und eine dauerhafte Abhängigkeit von ausländischen Spendengeldern vermieden werden. Dies sichert gleichzeitig die Nachhaltigkeit des Projektes und baut auf den Grundsatz Hilfe zur Selbsthilfe. Durch die im Vergleich zu anderen Schulen stark reduzierten Schulgebühren haben nun Eltern aus der Umgebung von Kaitisya die Möglichkeit ihre Kinder auf eine lokale, bezahlbare und nicht nur baulich ansprechende Schule zu schicken. Kinder, die von Primary Schools abgelehnt werden (z.B. wegen „fehlender Reife“), erhalten durch eine Nursery School eine neue Chance und durch das Zertifikat am Ende der Nursery School die besten Aussichten für die Aufnahme in eine Primary School. Nach und nach kamen noch zwei Gebäude hinzu, um an die Vorschule eine Grundschule anbinden zu können. Somit gibt es nun insgesamt 3 Vorschul- u. 7 Grundschulklassen. Neben den Klassenräumen gibt es ein Büro, eine Schulbücherei, eine Küche mit Lagerraum, ein Speisesaal, zwei Toilettenhäuser, ein Fußballfeld u. zwei Regenwassertanks. Grundschulkinder mit Nachmittagsunterricht bekommen neben Porridge am Morgen auch ein Mittagessen. An der „Kaitisya Nursery & Primary School“ sind 12 Lehrer/innen, 2 Köchinnen, 1 Hilfskraft und 1 Schulleiter beschäftigt. Ein Elternbeirat fungiert als Bindeglied zwischen Schule und Eltern. Eigentümer der Schule ist die gemeinnützige Organisation „Obumu Tuyambe“ (übersetzt „Vereinte Hilfe“), die von Michaela u. Tadeo vor Ort gegründet wurde und die Gemeinnützigkeit u. Nachhaltigkeit des Projekts sicherstellt. Die Schule ist offiziell beim Ministerium für Bildung u. Sport registriert. Ben Mubala aus Kaitisya leitet die Schule vor Ort, die inzwischen von rund 450 Kindern besucht wird. 2016 hatte die Schule ihren ersten Abschlussjahrgang (7. Jahrgangsstufe der Grundschule) und im Distrikt „Pallisa“ den 1. Platz im Schulranking belegt. Vielen Dank an so viele einzelne Spender u. Organisationen, besonders an Fam. Stik für die große Unterstützung als Privatperson! Wir bedanken uns herzlich bei der MBP-Foundation, die die Schule bei den laufenden Kosten unterstützt!

.

Uganda_Schule_Logo_final

 

Projektbericht KNS April 2012

Projektbericht KNPS Januar 2013

Projektbericht KNPS Juli 2013

Projektbericht KNPS März 2014

Projektbericht KNPS November 2014

Projektbericht KNPS März 2015

Projektbericht KNPS Juni 2015

Projektbericht KNPS Mai 2017

.

Obumu-Tuyambe-Logo-final

(Logo der gemeinnützigen Organisation in Uganda, die Eigentümer dieser Schule u. der Kob High School ist. „Obumu Tuyambe“ bedeutet „Vereinte Hilfe“)

SKY STANDARD NURSERY & PRIMARY SCHOOL

Die „Sky Standard Nursery & Primary School“ befindet sich im Dorf Kalagi, rund 36 km von der Hauptstadt Kampala entfernt. Esau Naliku hatte die kleine Vor- u. Grundschule 2006 gegründet. Die rund 120 Kinder waren teils in einer Kirche, teils in einer von den Eltern errichteten Lehmhütte untergebracht. Michaela und Tadeo beschlossen der Schule zu helfen, erwarben dafür ein Stück Land und bauten im September 2014 ein neues Schulgebäude mit 4 Klassenräumen. Ein zweites Gebäude mit 4 Klassenzimmern wurde im Februar 2015 errichtet. Darüber hinaus wurden an einem Haus Dachrinnen angebracht und ein Wassertank aufgestellt. Anfang 2016 wurde ein Brunnen errichtet, der nicht nur die Schule, sondern auch rund 600 Dorfbewohner aus der näheren Umgebung mit Wasser versorgt. Herzlichen Dank an alle Spender, besonders an Fam. Ronay und Herrn Frank Durner, die dieses Bauprojekt überhaupt erst ermöglichten!

Projektbericht SSNPS Oktober 2014

Projektbericht SSNPS März 2015

Projektbericht SSNPS Juni 2015

Projektbericht SSNPS April 2016

KOB HIGH SCHOOL

Um den Bedarf an Sekundarschulen gerecht werden zu können und unseren Schülern im Anschluss an die „Kaitisya Nursery & Primary School“ den Besuch einer Sekundarschule mit gutem Standard zu ermöglichen, begannen wir 2016 den Bau der „Kob High School“ in der Gemeinde Kakoro (nahe Kaitisya). Wir haben uns für diesen Namen entschieden, da es leider nicht möglich war die Schule nach dem Dorf zu benennen. Ein Kob ist eine ugandische Grasantilope und ein Wappentier Ugandas und daher bei der Bevölkerung bekannt und beliebt. Errichtet wurden ein Schulgebäude mit 5 Klassenzimmern, ein Nebengebäude mit 5 Räumen für Büro etc., ein Hostel mit 3 Räumen für Internatsschüler/innen, eine Küche mit Lagerraum, 3 Toilettenhäuser, 1 Müllverbrennungsofen, 1 Häuschen für den Wachmann und ein kleiner Laden mit Schulartikeln. Nachdem die Schule erfolgreich beim Ministerium für Bildung u. Sport registriert werden konnte, fand Ende Januar 2017 die Eröffnung statt. Insgesamt wurden 100 Schüler/innen aufgenommen, davon 29 im Internat. Es starteten 2 Klassen für „S1“ (1. Jahrgang) und 1 Klasse für „S2“ (2. Jahrgang).  Die Schulgebühren sind – im Gegensatz zu anderen privaten Sekundarschulen, welche auf Gewinn ausgerichtet sind – niedrig und gerade so hoch, dass sich die Schule in Zukunft (wenn alle Jahrgänge voll sind) im Sinne der Nachhaltigkeit selbst tragen kann. Als „Extra-Leistung“ geben wir Schuluniformen kostenlos aus. Insgesamt arbeiten an der Schule 22 Lehrer/innen, 2 Wachmänner (für Tag u. Nacht), 3 Köche/innen, 1 „Hausmutter“ und 1 Schulleiter. Die Schule wird von Herrn Wambale geleitet. Eigentümer der Schule ist die gemeinnützige Organisation „Obumu Tuyambe“ vor Ort (s. o. unter „Kaitisya Nursery & Primary School“). Besten Dank an die Familien Gerhäuser u. Eckardt für die große Unterstützung bei der Finanzierung der Baumaßnahmen. Herzlichen Dank auch an die MBP-Foundation für die Unterstützung bei den laufenden Kosten der Schule!

 

Projektbericht KHS Februar 2016

Projektbericht KHS Oktober 2016

Projektbericht KHS März 2017

  …                 

 

 

Weitere Informationen:

Unsere Prinzipien

Das kleine Uganda-ABC

Dankesbrief an NEIA e.V. 

Schülerbrief   

(exemplarisch für über 300 erhaltene Briefe)

 

Michaela Schraudt:

 

 Projektkoordination

michaela1tadeo

                         Michaela Schraudt  u. Tadeo Papaye